Previous Page  9 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 9 / 16 Next Page
Page Background

Gerhard Böhler

, geboren 1970 in Dornbirn. 1991 Matura an der Hö-

heren Technische Lehr- und Versuchsanstalt für Maschinenbau in

Bregenz. Seine fachspezifische Weiterbildung erlangte Gerhard in

dem international tätigen Metallbaubetrieb für Ingenieurfassadenbau

Bug-AluTechnic in Kennelbach. Dort zeichnete er sich von 1992 bis

1996 als Konstrukteur und Projektmanager von Großprojekten verant-

wortlich. Unter seiner Führung entstanden Projekte wie zum Beispiel

die Landeszentralbank Erfurt (Braun & Voigt und Partner, Frankfurt

1995), Weltbild Verlag Augsburg (Eugen Nigg und Peter Kögl, Augsburg

1996), Interunfall (jetzige Finanzamt) Bregenz (ANJ Jean Nouvel, Pa-

ris 1996). 1997wechselte Gerhard innerbetrieblich in die Entwicklung

und technische Angebotsbearbeitung. In dieser Zeit hatte er die Sy-

stementwicklung für die Serienfertigung unter anderem für Projekte

wie DSS Longbenton Newcastel GB (Michael Hopkins & Partner, 1998),

Finsbury Pavement London (Foggo ASC, 1998) und Frankfurter Welle

(J.S.K Perkins & Will, Frankfurt 1998) inne. 1999 scheidet Gerhard

aus eigenemWunsch aus dem Unternehmen aus.

Ing. Gerhard Böhler

Von 1999 bis 2007 arbeitete Gerhard als Projektleiter im unabhängigen

Ingenieurbüro für Fassadentechnik Erich Mosbacher. Unter Gerhards

maßgebender Mitarbeit entstanden weitere Großprojekte. Flughafen Ter-

minal 3 Stuttgart (gmp Architekten, Hamburg 1999), UNIQA Tower Wien

(Neumann u. Partner 2001), Haupthaus der KfW Frankfurt (Rhode, Kel-

lermann, Wawrowsky, Frankfurt 2003), Landesmesse Stuttgart (wulf +

partner Stuttgart 2004), VieSkylink International Airprort (Baumschlager

Eberle, 2005), Weltstadthaus Peek & Cloppenburg Köln (Renzo Piano

Building Workshop 2005). Ab 2004 war Gerhard eigenverantwortlich

für folgende Projekte tätig, Festspielhaus- und Kongresshaus Bregenz

(Dietrich

|

Untertrifaller 2004), WIFI Campus Dornbirn (caramel architek-

ten 2005), Office am See Bregenz (Dietrich

|

Untertrifaller 2005), EnBW

Regionalzentrum Biberach (wma wöhr mieslinger architekten, 2006),

Bücherei Leipzig (ZSP Architekten 2007).

2001 legte Gerhard die Konzessionsprüfung für das Ingenieurbüro für

Maschinenbau mit Erweiterung auf Fassadentechnik in Innsbruck ab.

2008 gründete er mit seinem langjährigen Wegbegleiter Wolfgang Kühne

die KuB Fassadentechnik.

9